Therapiespuren

Manchmal scheint das Leben ziemlich grau.
Gestern Abend nach unserer Therapiestunde  hat es uns eiskalt erwischt.
Kälte, Zittern, Übelkeit, Bauchkrämpfe, der ganz Körper schmerzte.
Heute Morgen erschöpftes, gliederschmerzendes Aufstehen und zum Sofa schleppen.

Tee mit Zitronenmelisse, Honig und einem Spritzer Zitronensaft.
Der beruhigt und ist gut für die Seele.

Müdigkeit.

Hunger.

Themen, die ich nicht ruhen lassen kann.
Die mich nicht ruhen lassen.

Die Sonnenstrahlen suchen sich einen Weg durchs grau.
Schafft sie’s vorbei an den Wolken? Vorbei an den blau-silbrigen Tropfen des Himmels?
Hoffnung.
Ein bisschen Licht für diesen Tag.

3 Kommentare zu “Therapiespuren

Kommentar verfassen: Entscheidest du dich für das Absenden eines Kommentars wird deine IP-Adresse, deine E-Mail-Adresse, dein Name und ggf. deine angegebene Webseite in einer Datenbank gespeichert. Mit dem Klick auf den Button "Kommentar absenden" erklärst du dich damit einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..