Erdbeertiramisu

IMG_7684

Gestern Abend haben wir uns zum ersten Mal in diesem Jahr frische Erdbeeren gekauft. Erstaunlicherweise waren sie wunderbar sĂŒĂŸ. Damit hĂ€tte ich noch gar nicht gerechnet. Einige FrĂŒchte aus der kleinen Schale haben wir zu Tiramisu verarbeitet. DafĂŒr haben wir sie einfach als extra Schicht in unser Grundrezept eingebaut. 😉

Das Grundrezept:
FĂŒr die Creme:
4 Eigelb
250g Puderzucker
500g Mascarpone
etwas Amaretto

Als Böden:
Löffelbiskuits
kalten Espresso (ca. 3 Tassen) oder starken Kaffee
4ml Rum (Ich nehme ein kleines FlĂ€schchen „Pott“, die gibt’s meist an der Supermarktkasse)

Erdbeeren oder Obst nach belieben
Kakaopulver zum Bestreuen

So wird’s gemacht:
Den Espresso kochen und abkĂŒhlen lassen. Anschließend den Rum beigeben.

Die Erdbeeren waschen und kleinschneiden.

Das Eigelb zunĂ€chst mit dem Puderzucker cremig aufschlagen. Das ist wichtig! Passiert das nicht im ersten Schritt, wird die Tiramisu spĂ€ter nicht richtig fest. Dann die Mascarpone zugeben und gut unterheben. Am Schluss einen Schuss Amaretto nach Geschmack hinzufĂŒgen und unterrĂŒhren. Bei der Menge allerdings darauf achten, dass die Creme nicht zu flĂŒssig wird. Außerdem wichtig: Je lĂ€nger Mascarpone gerĂŒhrt wird, umso flĂŒssiger wird das ganze. Also auch beim mixen darauf achten, dass die Zutaten zwar gut vermengt werden, aber nicht unnötig lange aufgeschlagen.

Jetzt kann es losgehen mit dem Schichten:
Die Form zunÀchst mit einer Bodenschicht Löffelbiskuits auslegen. Diese mit einem Teil der Kaffee-Rum-Mischung trÀnken. Die kleingeschnittenen Erdbeeren als zweite Schicht einbringen. Darauf einen Teil der Creme geben und glatt streichen.
Und wieder von vorne:
Die nĂ€chste Schicht Löffelbiskuites auflegen und trĂ€nken. Erdbeeren darĂŒber geben und den Rest der Creme darĂŒberstreichen.
Fertig.

Je nach GrĂ¶ĂŸe und Höhe der Form kann es auch eine dritte Schicht geben. Das hĂ€ngt von dem verwendeten BehĂ€ltnis ab.
In meinem Fall habe ich ĂŒbrigens nur eine Schicht Erdbeeren, weil ich nicht mehr so viele zu Hause hatte.

FĂŒr die fertig gestapelte SĂŒĂŸspeise geht es nun noch fĂŒr einige Stunden ab in den KĂŒhlschrank zum fest werden.
Kurz vor dem Servieren das Kakaopulver darĂŒber streuen und genießen.

Guten Appetit! â˜€ïžđŸ˜Žâ€ïž

P.s.: Wenn man beim Einschichten bemerkt, dass die Biskuites aufschwimmen, war die Creme zu flĂŒssig. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie dann nicht mehr richtig fest wird, ist hoch. Schmecken tut das Ganze trotzdem oder man rettet sich mit der Zugabe von etwas Gelatine. Sie sorgt nach dem KĂŒhlstellen fĂŒr den nötigen Halt. Die Aufgeschwommenen Biskuits lassen sich spĂ€ter unter dem Kakaopulver kaschieren.

12 Kommentare zu “Erdbeertiramisu

Kommentar verfassen: Entscheidest du dich fĂŒr das Absenden eines Kommentars wird deine IP-Adresse, deine E-Mail-Adresse, dein Name und ggf. deine angegebene Webseite in einer Datenbank gespeichert. Mit dem Klick auf den Button "Kommentar absenden" erklĂ€rst du dich damit einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.