Vom Schmerz im Hier und Jetzt

poppy-3581709_1920

Da ist er nun wieder  – der gemütliche Balkonabend. Irgendwie hat er sich in den letzten Wochen so eingebürgert. Manchmal schauen und denken wir einfach so vor uns hin. Ein anders Mal legen wir die Füße hoch, nehmen den Laptop auf den Schoß und beschäftigen uns mit kunterbunten Dingen aus dem Internet. Heute bin ich froh, dass ich sitze. Der Rest ist mir fast egal. Nach einer Wandertour vorgestern ist der Muskelkater nun so richtig in Fahrt. Ich atme tief ein und aus.

Ich spüre mich. Ich bin im hier und jetzt..
…und trotzdem tun die alten Geschichten gerade weh.

Ja, das geht. Es ist nicht alles wie weggeblasen, nur weil man im Jetzt angekommen ist. Im Gegenteil. Manchmal tut es dann erst richtig weh, weil es be-greifbar wird. Meistens spüre ich deutlich weniger, wenn ich wirklich in der Vergangenheit feststecke, weil dann die Dissoziation ab einem gewissen Punkt ihren Job macht. Das Hier und Jetzt ist kein Pflaster. Es macht die klaffende Wunde zur Realität. Wenn auch zu einer vergangenen. Ich atme tief in den Bauch. Mein Kopf ist klar. Mein Körper fühlt die wärmende Decke, die über unseren Beinen liegt. Unsere Seele fühlt sich geborgen in der Gegenwart. Mitten in der Ruhe und dem bei mir sein, wird das spürbar, was so lange keinen Raum hatte.
Die unausgesprochenen Terrormomente werden sichtbar. Das Reiben und Stönen und in viel zu großen Armen gefangen sein und dabei verzweifeln, weil wir einfach viel zu klein waren. Ich weiß es ist vorbei. Aber es ist an der Zeit das Kind zu sehen.

Im Gras zirpen die Grillen. Sie sind genau so August 2018, wie die Heilung von der erlittenen Gewalt. Das Hier und Jetzt löst nicht alle Probleme und es lässt mich gerade nicht automatisch wie ein Honigkuchenpferd strahlen, weil alles andere weiter zurück liegt, aber es macht die Dinge in der Realität spürbar und darüber verarbeitbar.

Einatmen.
Ausatmen.
Durchhalten.
Vertrauen.

3 Kommentare zu “Vom Schmerz im Hier und Jetzt

  1. Schön euch zu lesen. Ihr macht euch so rar zur Zeit, wir vermissen euch echt. Wollen gerne wieder mehr von euch lesen, wenn es euch möglich ist 💖
    Also ich finde das hier und jetzt auch nicht gerade so angenehm mit den ganzen Schmerzen und Problemen und der Trauer über die Vergangenheit…
    Möge es euch gut gehen Sofie. 🤗

Kommentar verfassen: Entscheidest du dich für das Absenden eines Kommentars wird deine IP-Adresse, deine E-Mail-Adresse, dein Name und ggf. deine angegebene Webseite in einer Datenbank gespeichert. Mit dem Klick auf den Button "Kommentar absenden" erklärst du dich damit einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.