Gartencenterauszeit

Wir sitzen in einem Gartencenter und starren vor uns hin. Vor mir dampft mein Ciabattabrötchen mit Käse und Schinken. Im Glas blubbern verzweifelte Kohlesäurebläschen, bis sie platzen. Im lauten Stimmengewirr der Umgebung höre ich mich kaum selbst. Meine Nase wundert sich für einen Moment über einen ungewohnt süßlichen Duft. Er kommt von der Orchidee, die als Deko die Tische ziert. Die Stimmung lädt zum Verweilen ein.

Wir beobachten die Menschen, die ihren Kaffee teils hastig in sich hineinschütten, als gäbe es einen unausgesprochenen Wettkampf, wer zuerst die kleine Pause am Nachmittag beendet, weil man ja ach so beschäftigt ist. In der Ecke spielen Kinder mit Bauklötzen. Eine Mutter genießt die Zeit mit einer Freundin bei Kuchen und Tee. Familien, Rentner, Berufstätige und Freizeitaktive freuen sich auf Kuchen und Gebäck. Dabei kommunizieren sie eifrig. Mitten im hastigen Treiben wird eine Person fast verschluckt. Es ist eine Frau. Kaum 30 vielleicht. Ruhig sitzt sie am Tisch. Ihre Gesichtszüge sind milde. Lange braune Haare umspielen ihre Hüften. Mit zittrigen Fingern umschließt sie in aller Ruhe ihr Glas. Sie wirkt so, als wäre sie sich für den Moment selbst genug. Sie beobachtet wie wir und genießt die stille Unterhaltung mit der Umwelt. Die Welt einmal mit anderen Augen sehen… Wir befinden uns bald in einem Zustand zwischen den Zeilen. In einem Mehr als außen sichtbar wird. Jedes Lächeln, jede Körperhaltung, jede Mimik und jedes Wort erzählen Geschichten über den Menschen dahinter. Sie weben ein Geflecht das sich Erfahrung nennt. An langen grünen Pflanzenstängeln windet sich der Eukalypthus empor. Nelkenblüten tun so, als wären sie mit ihm verwachsen. Unser Herz schlägt. Fühlen heißt leben.  

Bald ist eine Stunde vergangen. Die Zeit flog schnell dahin, wie ein kleiner freier Vogel, der sein ganz eigenes Lied singt. Wir trinken aus. Eine Nelke wird uns nach Hause begleiten. Etwas wird sie die Eindrücke noch im Herzen halten, bis sie welkt. Es sind diese Momente, in denen uns das Leben freundlich zulacht, winkt und uns sagt: Alles ist gut, wie es ist.

9 Kommentare zu “Gartencenterauszeit

  1. Das sind wunderbare Eindrücke und genau so nehmen wir die Welt wahr wenn wir uns Zeit nehmen, Gartencenter haben etwas meditatives an sich, wenn wir durch die Gänge mit lauter bunten Blumen laufen, diese unglaublichen Gerüche der Blüten aufsaugen, ja das ist leben…lg

    • Danke euch fürs Teilen euerer Eindrücke! 😊 Die Blumenabteilung ist dort noch etwas kahl. Im Moment finden sich nur wenige Zimmerblumen und die Floristik in den Gängen. Das wird sich jetzt im Frühjahr sicher bald wieder ändern. Etwas Meditatives haben diese Besuche aber zu jeder Jahreszeit. 😊 Vielleicht sollten wir ins Gartencenter ziehen, dort ist die Stimmung besser. Habt Ihr Lust? 😉

  2. Wie wunder schön ihr immer schreiben könnt….
    Selbst Beiträge mit eher weniger schönen Themen machen mir – erst recht ein solch Schöner hier – ein Gefühl, als säße ich bei Euch.

    Als sei ich ein kleines bißchen in Euch – irgendwo als stiller Beobachter.
    Und als dürfe ich sehen, fühlen und sein, wie/wo ihr seid und was ihr fühlt.

    Es haut mich immer wieder um, welch Fähigkeiten mit Worten ihr habt. Vielen Dank ❤

Kommentar verfassen: Entscheidest du dich für das Absenden eines Kommentars wird deine IP-Adresse, deine E-Mail-Adresse, dein Name und ggf. deine angegebene Webseite in einer Datenbank gespeichert. Mit dem Klick auf den Button "Kommentar absenden" erklärst du dich damit einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.