Sonntagsmigräne und alte Gedanken

Über den Augen flirren noch zart die zackigen Regenbogenblitze der Migräne. Der Kopfschmerz ist bereits verklungen. Nur noch leichte Übelkeit und Reste der Aura. Untypisch. Aber worauf kann man sich heutzutage schon noch verlassen. Ich sitze halb aufgerichtet auf dem Bett. Die Rolläden sind geschlossen. Licht fällt durch die Ritzen ins Zimmer. Gerade genug um die Dunkelheit etwas aufzuhellen und dennoch meine Nerven nicht zu überlasten. Ich schalte den Fernseher ein und lasse mich zur Ablenkung etwas beschallen. Leise. Laut ist es nur im Kopf.

Weiterlesen